Wir wünschen ein schönes Pfingstfest und erholsame Ferien!

Aktuelles

Zurück zur Übersicht

Eine Vision wird Wirklichkeit

Eine Vision wird Wirklichkeit!

Das Zwischenziel des Schulgartenprojekts der IGS Mutterstadt ist erreicht!

Ursprünglich sollte „nur“ ein Outdoorklassenzimmer entstehen. Durch unsere Kollegin

Sabine Geeck entstand dabei der erste Kontakt zu Naturspur.

So kam es zur ersten Ortsbegehung durch Petra Moser von Naturspur, die sofort das Potential unseres Geländes erkannte.

Aber nicht nur sie sollte es erkennen, auch unsere Schüler, hatten ihre Ideen dazu. 2020 im Sommer gab es die erste Planungsphase in den Klassen. Visionen wurden in Modellen aus Naturmaterialien entworfen und können dank dem Einsatz vieler Helfer heute in der Realität gesehen und genutzt werden!

Auf dem Weg zur Stufe 2 der Zertifizierung zur BNE Schule ist das Schulgartenprojekt ein Meilenstein. Wo vorher Flächen versiegelt waren, das Wort Nachhaltigkeit noch kleingeschrieben wurde und die Insekten nur Unterschlupf in ihrem Hotel fanden, gibt es heute Benjeshecken für Kleinsäuger und Insekten, bienenfreundliche Aussaaten; Wege aus Schotterrasen, an Stelle versiegelter Wege und Betonplatten. Es wurden nur einheimische Hölzer verpflanzt, gesponsert von der Fielmannstiftung. Plastik und Beton findet man nicht.

Anstelle von Hybridsamen bauen wir auf Nachzucht; weitere Ökosysteme wie der Teich, das Sandbeet, die Wiese, das Eidechsenhabitat und der Komposter sind entstanden.

Der Geodom wird noch in diesem Schuljahr vom 10er Jahrgang Handwerk Technik gebaut.

Die Visionen enden hier natürlich nicht….

Im geistigen Auge sieht man die EWGler schon die Caprese anrichten mit frisch geernteten Tomaten und Basilikum aus den Hochbeeten, die Ökos bäuchlings auf der Beobachtungsrampe liegend die Lebewesen des Teiches studieren, die Mathematiker das Volumen des Teiches und der verbauten Sandsteinquader ausrechnen, die Deutschleute von den Vogelgesängen inspirierte Gedichte verfassen….

Eine kleine Gärtnerei bei der Ableger oder Pflanztöpfe mit Küchenkräutern gekauft werden können….es gibt derer viele Möglichkeiten, nutzen wir sie!

Des Weiteren liegt noch der 3. Bauabschnitt mit der Verbindung zum Schulhof, Klettertürmen, Lehmbackofen, Chilloutplätzen, Grillplätzen und einem MOONGATE an. Einzige Hürde, wie so oft, das Geld…..sobald dies beisammen ist, geht es weiter. Wer also möchte, dass Träume Wirklichkeit werden, kann gerne eine Spende an den Freundeskreis der IGS Mutterstadt entrichten. Wir suchen auch noch Sponsoren, die es uns ermöglichen weiter zu machen….

Dass es aber überhaupt schon zu der tollen Umsetzung der Schülerideen kommen konnte, ist den beiden Kolleginnen Heike Hohl und Elke Kistemann mit ihrem unermüdlichen, engagierten Einsatz über die Jahre und Hürden hin weg zu verdanken. Krisen überstanden sie durch mentale Unterstützung von Freunden, Familien und Kollegen. Kreative Lösungsvorschläge haben beim Durchhalten geholfen.

Diese Begeisterung für das Projekt ist auch auf die Kolleg*innen und Schüler*innen übergesprungen vor allen in den letzten Wochen. Es wurde täglich klassenweise geschufftet und geschwitzt. Naturspur gab an, was zu tun war und die Schüler*innen packten zu!

An zwei Samstagen wurden diese wiederum von ihren Eltern unterstützt. Dabei gab es jeweils eine Stärkung von der Metzgerei Baumgärtner und Brodt, organisiert von unseren fleißigen Händen des Freundeskreises.

Unter der Woche wurden die Helfer von BioDieter und EWG-Gruppen verköstigt.

Aber nicht nur schuleigene Personen interessieren sich für unseren Schulgarten auch andere sind davon angetan. So hat uns der Lionsclub Ludwigshafen nicht nur mit einer hohen Geldspende von 4000 Euro unterstützt, sondern Hr. Dr. Strubel und Herr Fußer kamen heute, am Samstag, extra auf das Gelände und langten zur Schaufel und pflanzten einen Zwetschgenbaum. Das künftige Zwetschgenmus zergeht einem schon auf der Zunge…

Auch Vertreter der VR-Bank haben sich in der vergangene Woche angeschaut, was mit ihrer Geldspende umgesetzt wird.

Allen andere Spendern, finanziell oder materiell sei an dieser Stelle ebenfalls nochmals ein herzliches DANKESCHÖN ausgesprochen!!!!

Das gilt auch in besonderem Maße für Naturspur e.V. Die uns durch ihre tolle Beratung und Zusammenarbeit soweit gebracht haben und unserer Familie Isselhard die uns beim Rückbau mit Rat, Tat und Fahrzeugen zur Seite standen.

Abschließend zwei Schülermeinungen zum Projekt „Schulgarten“

Sebastian aus 8d:

„Am Anfang hat sich der Garteneinsatz langweilig angefühlt, aber dann ist bei den Holzarbeiten die Zeit wie im Flug vergangen

Clément 8d

„Das Projekt ist gut, der Wunsch ist nun den Garten für den Draußenunterricht zu nutzen aber auch während der Pausen; allerdings besteht die Gefahr dass der Garten dann nicht mehr ganz so schön aussieht; daher der Wunsch die Gartenanlage respektvoll zu behandeln.“

Freundeskreis der IGS Mutterstadt

DE 95 5455 0010 0000 277 947

Sparkasse Vorderpfalz

Stichwort „Schulgarten“

Zurück zur Übersicht