Aktuelles

Zurück zur Übersicht

Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Dachau

Am 28.05.2019 unternahmen alle Klassen der Jahrgangsstufe 9 eine Exkursion nach Dachau, um dort die KZ-Gedenkstätte zu besichtigen.

Um kurz vor 7:00 Uhr begann die Anreise per Reisebus. Nach einer mehrstündigen Fahrt kamen wir an unserem Ziel an. Dort wurden wir klassenweise einem Guide zugeteilt. Die Führung zeigte und erklärte die wichtigsten Gebäude ausführlich und es blieb auch genug Zeit, um eigene Fragen zu stellen.

Wir starteten den Rundgang mit dem Gang durch das Haupttor, durch welches die Häftlinge damals geführt wurden. Das Gebäude, in dem die Gefangenen all ihre Wertsachen abgeben mussten, war unsere zweite Station. Danach wurden wir durch den sogenannten „Bunker“ geführt. In diesem wurden Personen, die sich gegenüber der SS-Mannschaft schlecht verhielten, eingesperrt. Dort wurden die Insassen mit psychologischem Terror gefoltert. Wir erfuhren auch viel über die Einteilung der Häftlinge in Gruppen und Untergruppen, wie zum Beispiel Homosexuelle, „Religionsforscher“ oder auch „Berufsverbrecher“.
Besonders beeindruckend war auch die generelle Größe des Lagers.
Anschließend begaben wir uns zum Krematorium. Dort wurden Leichen von Arbeitern, die bei der harten Arbeit umgekommen sind, verbrannt.

Zum Schluss wurden wir zu einem Denkmal geführt, welches aus den 1970er Jahren stammt. Dort werden die drei Gruppen der „Berufsverbrecher“, der Homosexuellen und der „Asozialen“ nicht aufgezeigt, da man selbst 30 Jahre nach der Nutzung des Arbeitslagers sagte, dass diese zu Recht dort eingesperrt wurden.

Als die Führung beendet war, hielten wir uns noch für wenige Minuten in der Cafeteria auf, bis auch die anderen Klassen ihre Touren abgeschlossen hatten. Wir machten uns auf den Heimweg und kamen ohne größere Verzögerungen wieder in Mutterstadt an.

Meiner Meinung nach lohnt sich die längere Anreise auf jeden Fall. In der Gedenkstätte gibt es viel zu sehen und man kann die Grausamkeit eines der größten Verbrechen überhaupt stark nachvollziehen. Die Führung war sehr informativ und ausführlich. Die Zeit dort ging sehr schnell vorbei.

Artikel 116 / 116
Zurück zur Übersicht